Freitag, 31. Januar 2014

Neulich nachts im Hexenhaus

War mir doch erst vor wenigen Stunden mein Light and Up -Tuch von der Nadel gesprungen, kam mir doch die Idee: "Ich könnte ja mal was stricken" ..... Nun hatte ich noch keinen rechten Plan was, aber das sollte sich schnell ändern. Erst kürzlich tauschte ich mich doch über ein Tuch aus, welches mir auf Anhieb total gut gefiel. Doch welche Wolle sollte ich dafür verwenden.....im Kopf spuckten mir da so einige Ideen schon herum. Doch diese Wolle lag auf dem dunklen Boden. Nun kommt der Punkt an dem ich dankbar über gewissen Outdoorinstrumente und -erfahrungen zu verfügen, diese auch Indoor einsetzen konnte. Also Stirnlampe auf den Kopf, die windige Bodentreppe erklommen und im nicht ganz aufrechten Gang zu meinem mit Wollsäcken gefüllten großen Weidenkorb vorgearbeitet. Wie sich jeder denken kann, erfüllten sich meine Hoffnungen nicht sofort und der Schreck hielt Einzug. Fast panisch begann ich mich mit meiner Stirnlampe immer weiter kopfüber in die Wollsäcke zu stürzen. Und siehe da.....ganz unten taten sich die gewünschten Wollschätze auf. Also flugs wieder runter und nochmal über die Wolle gestaunt und angenadelt. 
Entschieden hatte ich mich für Wolle in braun, weiß und grau aus der Altenburger Wollspinnerei, über welche ich schon in einem vorherigen Artikel berichtete. Die mit dem EVP - Preis 7 Mark ausgezeichnete Wolle ist aus Wollpryla gefertigt, hat eine LL 155m/50g und trägt die Aufschrift mottenecht. Scheint was dran zu sein....klar die Motten lieben auch "echte" Wolle mehr. Das Grau der Wolle ist mit einem Hauch Silber durchzogen, sollte sicher mal ein schicker Diskopullover werden. 
Hier nun das Ergebnis des Abends inklusive des angenadelten Tuches. 


Schnell stellte ich fest, dass sich das Tuch wie von allein strickt. Es ist ein dreifarbiges, asymethrisches, kraus rechts gestricktes Tuch und trägt den Namen "See You".   Darüber gestolpert bin ich auf der Seite von "SpinningMartha". 
Das erste Dreieck war schnell genadelt. Nun sollte es meine erste Erfahrung werden, Maschen aufzunehmen und anzustricken. Es wurde ein gute Erfahrung. Es hat sich von der ersten bis zur letzten Masche wunderbar gestrickt und Freude gemacht. Die Anleitung ist gut, schlüssig und sehr verständlich geschrieben. 
Die Übergange der angestrickten Teile sind gut sichtbar in kleinen Löchern, was mir persönlich gut gefällt. Mein Tuch misst eine Spannweite von ca 2m und eine Höhe von 63cm , ist mit einer 3,5er Nadel gestrickt und  wird sicher nicht mein letztes "See You" bleiben. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen