Dienstag, 20. März 2012

Sebnitztal Schwarzbachtal (16.März 2012)

Ein freier Tag, die Sonne schien, die Temperaturen in einem nicht zu warmen Bereich....was gab es da zu überlegen, nichts, es ging zu einer kleinen Wanderung in die Natur. 
Der Rucksack war schnell gepackt und schon fuhr uns das Auto in Richtung sächsische Schweiz. 
In Kohlmühle angekommen, schulterten wir den Rucksack und starteten in das Sebnitztal.


Ein Stück des Tales entlang, kreuzte eine stillgelegte Schmalspurbahn unseren Weg. Die Schmalspurbahn führte von Goßdorf über Kohlmühle nach Hohnstein. Die Schwarzbachbahn wurde 1897 eröffnet, 1951 stillgelegt und zurückgebaut. Seit ein paar Jahren ist der Schwarzbachbahn e.V. bemüht, ein kleines Teilstück der Strecke als Museumbahn wieder aufzubauen. 
So ging es hier erst unter drunter durch .....


....dann oben drüber......doch das sollte heut nicht das letzte Mal sein, doch dazu später.


Nach einem recht steilen Aufstieg lag ein schöner Bergkamm vor uns.


Ziel war das Goßdorfer Raubschloß. Die Burg, einem böhmischen Adelsgeschlecht  gehörend, wurde 1372 erstmal erwähnt. Zu dieser Zeit führte eine bedeutende Handelsstrasse am Fuße des Berges vorbei. Gleichzeitig wurde der Weg auch als Verbindungsweg zwischen den  beiden Hauptburgen der Berken von Duba, dem Wildenstein und der Burg Hohnstein genutzt.

Heute sieht man hier nur eine künstlich errichtete Burgruine auf sehr spärlichen Mauerresten. Diese ließ der Rittergutsbesitzer von Ulbersdorf errichten, um Erinnerungen an die ehemalige Burganlage zu erhalten. 

 

Nun führte uns unser Weg wieder hinab ins Sebnitztal. 


So sollte jetzt ein entpannter Wanderweg entlang des Flusslaufes starten.... doch oh weh....es wurde erneut recht abenteuerlich. Flüsse und Brücken  und die Hexe auf Wandertour scheinen irgendwie nicht zusammen zu gehören ;-)


Eine Durchquerung des Flusses war hier aber schier unmöglich...


So blieb uns nichts anderes übrig, als diesen noch aktiven "Weg" zu wählen....


Doch einmal hatten wir Glück. Hier duften wir eine noch intakte Brücke passieren. 


Doch immer wieder zeigte sich uns ein Bild in dieser Art......


Bergan ging es nun Richtung Ulbersdorf  


....über Felder führte uns der Weg zurück ins Schwarzbachtal zu unserem Ausgangspunkt zurück. 


Und wieder ging ein schöner Wandertag zu Ende, eine Runde von reichlich 13 km bei der man den Fahrplan der noch aktiven Sebnitztalbahn gut im Kopf haben sollte.......




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen